Informieren Sie sich hier über aktuelle Thematiken rund um die Sucht oder erfahren Sie Neuigkeiten der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen.

Schirmherrschaft des Abgezockt-Parcours

Niedersächsische Ministerin für Inneres und Sport, Daniela Behrens, übernimmt die Schirmherrschaft für den Abgezockt-Parcours. „Abgezockt! Parcours zur Glücksspielprävention“ ist ein Präventionsangebot was sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene richtet. Mit verschiedenen Übungen und interaktiven Stationen werden die Jugendlichen über die Risiken und Verführungen von Glücksspielen aufgeklärt, zu einem reflektierten und risikobewussten Umgang mit Glücksspielen ermutigt und die personalen und fachlichen Kompetenzen der Jugendlichen werden gefördert.

Mehr erfahren

NLS-Jahresbericht 2023

Der NLS-Jahresbericht 2023 wurde veröffentlicht. Er bietet einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Aktivitäten und das breite Aufgabenspektrum der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen.

Mehr erfahren

Pressemitteilung – Gelbe-rote Karte für Sportwetten

Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen (NLS) startet eine neue Präventionskampagne, um auf die Gefahren von Sportwetten aufmerksam zu machen. Mit einer Kartenaktion, bei der gelbe und rote Karten verteilt werden, soll die Öffentlichkeit für die Risiken von Sportwetten sensibilisiert werden.

Mehr erfahren

Pressemitteilung – Suchthilfebericht 2022 veröffentlicht

Das Institut für Therapieforschung (IFT) München hat im Auftrag der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen (NLS) eine Auswertung der landesspezifischen Daten der Deutschen Suchthilfestatistik erstellt. Der Bericht dokumentiert die Leistungen der niedersächsischen Suchthilfe, gegliedert nach ausgewählten Hauptmaßnahmen. Er zeigt die Inanspruchnahme der Angebote und beschreibt die betreute Klientel nach soziodemografischen und betreuungs- bzw. behandlungsbezogenen Merkmalen.

Mehr erfahren

Infos zur Cannabis-Gesetzgebung

Das Cannabisgesetz (CanG) hat am 22.03.2024 den Bundesrat passiert. Dieser Paradigmenwechsel in der Suchtpolitik hat Auswirkungen auf die Arbeit der Suchtprävention und Suchtberatungstellen.

Aus diesem Grund finden Sie zwei neue Unterseiten auf der NLS-Homepage, die wir bei neuen Entwicklungen und Angeboten aktualisieren.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung zur Cannabis-Teillegalisierung

Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen begrüßt Cannabis–Teillegalisierung, sieht darin aber auch eine Verpflichtung des Landes und der Kommunen

Mehr erfahren

NLS Jahrestagung am 23.9.2024 in Hannover

Offene Türen in der Suchthilfe: Das niedersächsische Suchthilfesystem hält differenzierte Hilfeangebote für ratsuchende Menschen bereit. Dennoch wird nur ein kleiner Teil dieser Menschen erreicht. Was erschwert den Zugang? Wie können Brücken in das Hilfesystem gebaut werden, wie kann die Versorgung sichergestellt werden, wie können die Türen noch weiter als bisher geöffnet werden? Auf diese Fragen wollen wir im Rahmen unserer Jahrestagung gemeinsam mit Ihnen Antworten suchen.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung – Suchthilfestatistik Niedersachsen 2022 veröffentlicht

Im Jahr 2022 erreichten die niedersächsischen Fachkräfte für Suchtprävention mit insgesamt 2.930 Angeboten und Maßnahmen rund 57.000 Personen. Darunter waren gut 49.000 Endadressat*innen und etwa 7.800 Multiplikator*innen, vor allem Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen. Dies meldet die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen (NLS) aufgrund einer Auswertung der Angaben des Suchtpräventionsnetzwerkes in Niedersachsen.

Mehr erfahren

Online-Ringvorlesung “Suchtprävention – zentrale Konzepte und Modelle”

7 Professor*innen - 7 Themen: Im Rahmen einer Ringvorlesung werden zentrale Konzepte und Modelle der Suchtprävention aufgegriffen und vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich an neue und erfahrene Fachkräfte für Suchtprävention und Interessierte.

Mehr erfahren

NLS Jahresprogramm 2024

Das NLS Programm mit einer Übersicht der Veranstaltungen ist veröffentlicht.
Erneut werden die Online-Fortbildungen zu unterschiedlichsten Themen im Rahmen von „Kurz & Gut“ angeboten.
Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf Ihre Teilnahme an unseren Angeboten.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung – Suchtpräventionsangebote nachgefragt und wichtiger denn je

Im Jahr 2022 erreichten die niedersächsischen Fachkräfte für Suchtprävention mit insgesamt 2.930 Angeboten und Maßnahmen rund 57.000 Personen. Darunter waren gut 49.000 Endadressat*innen und etwa 7.800 Multiplikator*innen, vor allem Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen. Dies meldet die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen (NLS) aufgrund einer Auswertung der Angaben des Suchtpräventionsnetzwerkes in Niedersachsen.

Mehr erfahren

Fachstellen für Suchtprävention und HaLT in Niedersachsen – Jahresbericht 2022

Die NLS hat den detaillierten Jahresbericht 2022 der Fachstellen für Suchtprävention und HaLT-Standorte veröffentlicht. Er zeigt eindrücklich, dass die Suchtprävention die Krise durch die Coronabeschränkungen überwunden hat.

Mehr erfahren

Neue Mitarbeiterin in der NLS

Tabitha Lekic unterstützt seit dem 1. Dezember 2023 die Verwaltung in der NLS. Sie wird den Aufgabenbereich gemeinsam mit Frau Rauterberg bearbeiten. Frau Lekic übernimmt insbesondere das Büromanagement und die Organisation von Veranstaltungen der NLS. Frau Poppinga, die bislang dafür zuständig war, wird die NLS auf eigenen Wunsch zum Jahresende verlassen.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung – Neuer Vorsitzender der NLS 22.11.2023

Am 15.11.2023 wählte die Mitgliederversammlung der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen – NLS - Serdar Saris einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden. Saris ist Geschäftsführer der STEP gGmbH und seit 2020 für den Paritätischen Niedersachsen im Vorstand der NLS engagiert.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung – Aktionstag 09.11.2023

Der Aktionstag Suchtberatung findet bundesweit am 9. November 2023 unter dem Motto „Kommunal wertvoll – Wieso? Weshalb? Darum!“ statt.

Mehr erfahren

DHS veröffentlicht Eckpunktepapier zur Finanzierung der Suchtberatung

Suchtberatungsstellen flächendeckend und auskömmlich zu finanzieren, ist von allgemeinem Interesse. Daher hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) „Eckpunkte für gesetzliche Regelungen zur Finanzierung der Suchtberatung“ veröffentlicht.

Mehr erfahren

Aktionstag Suchtberatung 09. November

Unter dem Motto „Wieso? Weshalb? Darum!“ informiert der diesjährige Aktionstag Suchtberatung am 9. November 2023 über den gesellschaftlichen Stellenwert der Suchtberatungsstellen. Die DHS lädt Suchtberatungsstellen in ganz Deutschland ein, sich mit Aktionen und Veranstaltungen vor Ort zu beteiligen.

Mehr erfahren

Aktionstag Glücksspielsucht 27. September

Unter dem Motto „abgezockt!“ fand in diesem Jahr am 27. September der Aktionstag Glücksspielsucht in Niedersachsen statt. Im Fokus stand der Schutz von Jugendlichen. Hierzu wurde der Präventionsparcours "abgezockt!" vorgestellt, der speziell entwickelt wurde, um Jugendliche für die Risiken des Glücksspiels zu sensibilisieren und ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, um sich selbst zu schützen.

Mehr erfahren

NLS Jahresbericht 2022

Der NLS Jahresbericht 2022 wurde veröffentlicht. Er bietet Einblick in die vielfältigen Aktivitäten und das breite Aufgabenspektrum der NLS.
Laden Sie ihn hier herunter.

Mehr erfahren

NLS-Jahresbericht 2023

Der NLS-Jahresbericht 2023 wurde veröffentlicht. Er bietet einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Aktivitäten und das breite Aufgabenspektrum der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen.

Mehr erfahren

NLS Jahresprogramm 2024

Das NLS Programm mit einer Übersicht der Veranstaltungen ist veröffentlicht.
Erneut werden die Online-Fortbildungen zu unterschiedlichsten Themen im Rahmen von „Kurz & Gut“ angeboten.
Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf Ihre Teilnahme an unseren Angeboten.

Mehr erfahren

Fachstellen für Suchtprävention und HaLT in Niedersachsen – Jahresbericht 2022

Die NLS hat den detaillierten Jahresbericht 2022 der Fachstellen für Suchtprävention und HaLT-Standorte veröffentlicht. Er zeigt eindrücklich, dass die Suchtprävention die Krise durch die Coronabeschränkungen überwunden hat.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung – Aktionstag 09.11.2023

Der Aktionstag Suchtberatung findet bundesweit am 9. November 2023 unter dem Motto „Kommunal wertvoll – Wieso? Weshalb? Darum!“ statt.

Mehr erfahren

NLS Jahresbericht 2022

Der NLS Jahresbericht 2022 wurde veröffentlicht. Er bietet Einblick in die vielfältigen Aktivitäten und das breite Aufgabenspektrum der NLS.
Laden Sie ihn hier herunter.

Mehr erfahren

Online-Ringvorlesung “Suchtprävention – zentrale Konzepte und Modelle”

7 Professor*innen - 7 Themen: Im Rahmen einer Ringvorlesung werden zentrale Konzepte und Modelle der Suchtprävention aufgegriffen und vorgestellt. Die Veranstaltung richtet sich an neue und erfahrene Fachkräfte für Suchtprävention und Interessierte.

Mehr erfahren

Schirmherrschaft des Abgezockt-Parcours

Niedersächsische Ministerin für Inneres und Sport, Daniela Behrens, übernimmt die Schirmherrschaft für den Abgezockt-Parcours. „Abgezockt! Parcours zur Glücksspielprävention“ ist ein Präventionsangebot was sich speziell an Jugendliche und junge Erwachsene richtet. Mit verschiedenen Übungen und interaktiven Stationen werden die Jugendlichen über die Risiken und Verführungen von Glücksspielen aufgeklärt, zu einem reflektierten und risikobewussten Umgang mit Glücksspielen ermutigt und die personalen und fachlichen Kompetenzen der Jugendlichen werden gefördert.

Mehr erfahren

Pressemitteilung – Gelbe-rote Karte für Sportwetten

Die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen (NLS) startet eine neue Präventionskampagne, um auf die Gefahren von Sportwetten aufmerksam zu machen. Mit einer Kartenaktion, bei der gelbe und rote Karten verteilt werden, soll die Öffentlichkeit für die Risiken von Sportwetten sensibilisiert werden.

Mehr erfahren

Pressemitteilung – Suchthilfebericht 2022 veröffentlicht

Das Institut für Therapieforschung (IFT) München hat im Auftrag der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen (NLS) eine Auswertung der landesspezifischen Daten der Deutschen Suchthilfestatistik erstellt. Der Bericht dokumentiert die Leistungen der niedersächsischen Suchthilfe, gegliedert nach ausgewählten Hauptmaßnahmen. Er zeigt die Inanspruchnahme der Angebote und beschreibt die betreute Klientel nach soziodemografischen und betreuungs- bzw. behandlungsbezogenen Merkmalen.

Mehr erfahren

Infos zur Cannabis-Gesetzgebung

Das Cannabisgesetz (CanG) hat am 22.03.2024 den Bundesrat passiert. Dieser Paradigmenwechsel in der Suchtpolitik hat Auswirkungen auf die Arbeit der Suchtprävention und Suchtberatungstellen.

Aus diesem Grund finden Sie zwei neue Unterseiten auf der NLS-Homepage, die wir bei neuen Entwicklungen und Angeboten aktualisieren.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung zur Cannabis-Teillegalisierung

Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen begrüßt Cannabis–Teillegalisierung, sieht darin aber auch eine Verpflichtung des Landes und der Kommunen

Mehr erfahren

NLS Jahrestagung am 23.9.2024 in Hannover

Offene Türen in der Suchthilfe: Das niedersächsische Suchthilfesystem hält differenzierte Hilfeangebote für ratsuchende Menschen bereit. Dennoch wird nur ein kleiner Teil dieser Menschen erreicht. Was erschwert den Zugang? Wie können Brücken in das Hilfesystem gebaut werden, wie kann die Versorgung sichergestellt werden, wie können die Türen noch weiter als bisher geöffnet werden? Auf diese Fragen wollen wir im Rahmen unserer Jahrestagung gemeinsam mit Ihnen Antworten suchen.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung – Suchthilfestatistik Niedersachsen 2022 veröffentlicht

Im Jahr 2022 erreichten die niedersächsischen Fachkräfte für Suchtprävention mit insgesamt 2.930 Angeboten und Maßnahmen rund 57.000 Personen. Darunter waren gut 49.000 Endadressat*innen und etwa 7.800 Multiplikator*innen, vor allem Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen. Dies meldet die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen (NLS) aufgrund einer Auswertung der Angaben des Suchtpräventionsnetzwerkes in Niedersachsen.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung – Suchtpräventionsangebote nachgefragt und wichtiger denn je

Im Jahr 2022 erreichten die niedersächsischen Fachkräfte für Suchtprävention mit insgesamt 2.930 Angeboten und Maßnahmen rund 57.000 Personen. Darunter waren gut 49.000 Endadressat*innen und etwa 7.800 Multiplikator*innen, vor allem Lehrkräfte und Sozialarbeiter*innen. Dies meldet die Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen (NLS) aufgrund einer Auswertung der Angaben des Suchtpräventionsnetzwerkes in Niedersachsen.

Mehr erfahren

Neue Mitarbeiterin in der NLS

Tabitha Lekic unterstützt seit dem 1. Dezember 2023 die Verwaltung in der NLS. Sie wird den Aufgabenbereich gemeinsam mit Frau Rauterberg bearbeiten. Frau Lekic übernimmt insbesondere das Büromanagement und die Organisation von Veranstaltungen der NLS. Frau Poppinga, die bislang dafür zuständig war, wird die NLS auf eigenen Wunsch zum Jahresende verlassen.

Mehr erfahren

NLS Pressemitteilung – Neuer Vorsitzender der NLS 22.11.2023

Am 15.11.2023 wählte die Mitgliederversammlung der Niedersächsischen Landesstelle für Suchtfragen – NLS - Serdar Saris einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden. Saris ist Geschäftsführer der STEP gGmbH und seit 2020 für den Paritätischen Niedersachsen im Vorstand der NLS engagiert.

Mehr erfahren

Aktionstag Suchtberatung 09. November

Unter dem Motto „Wieso? Weshalb? Darum!“ informiert der diesjährige Aktionstag Suchtberatung am 9. November 2023 über den gesellschaftlichen Stellenwert der Suchtberatungsstellen. Die DHS lädt Suchtberatungsstellen in ganz Deutschland ein, sich mit Aktionen und Veranstaltungen vor Ort zu beteiligen.

Mehr erfahren

Aktionstag Glücksspielsucht 27. September

Unter dem Motto „abgezockt!“ fand in diesem Jahr am 27. September der Aktionstag Glücksspielsucht in Niedersachsen statt. Im Fokus stand der Schutz von Jugendlichen. Hierzu wurde der Präventionsparcours "abgezockt!" vorgestellt, der speziell entwickelt wurde, um Jugendliche für die Risiken des Glücksspiels zu sensibilisieren und ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, um sich selbst zu schützen.

Mehr erfahren

DHS veröffentlicht Eckpunktepapier zur Finanzierung der Suchtberatung

Suchtberatungsstellen flächendeckend und auskömmlich zu finanzieren, ist von allgemeinem Interesse. Daher hat die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) „Eckpunkte für gesetzliche Regelungen zur Finanzierung der Suchtberatung“ veröffentlicht.

Mehr erfahren